Küchenkräuter FAQKüchenkräuter FAQDie wichtigsten Fragen zur Pflege deiner Kräuter

Wie oft soll ich meine Küchenkräuter düngen?

Jedes Kraut hat einen anderen Nährstoffbedarf. Manche Sorten wollen viel gedüngt werden, andere nur zweimal im Jahr. Zu wenig kann das Wachstum negativ beeinflussen, zuviel dagegen, kann sich ungünstig auf die Entfaltung des, bei Küchenkräutern so wichtigen Aromas, auswirken. Für Kräuter bieten wir eigene Dünger Alternativen an.

Unser Produkt Kräutergarten ist bestens dafür geeignet, deine Kräuter zu ihrem vollen Geschmack zu bringen. Sofern du die Kräuterpflanzen in die frische Erde eingepflanzt hast, hat diese noch ausreichend Nährstoffe. Die Dünger Alternative von Biotaurus hilft deinen Pflanzen, diese Nährstoffe besser aufzunehmen und optimal zu verwenden. Wenn du deine Pflanzen dagegen aus der Überwinterung geholt hast, empfehlen wir, ganz am Anfang einen Langzeitdünger in Verbindung mit unseren aktiven Mikroorganismen zu verwenden. So erholen sich deine Pflanzen schneller und entwickeln sich ganz zu deiner Freude.

Generell gilt: Kräuter sollten vor der Blüte regelmäßig gedüngt werden, zusätzlich kannst du drei bis viermal im Monat unseren Biotaurus Kräutergarten deinem Gießwasser hinzufügen, um die Nährstoffaufnahme zu beschleunigen. Die Kräuter können bis zur Blüte gedüngt werden und eventuell nochmal im Herbst. Allerdings solltest du aufpassen und nicht überdüngen. Zum Einen brauchen einige Pflanzen, wie Salbei zum Beispiel, kaum Nachhilfe, zum anderen kann falsches Düngen die Blumenerde kaputtmachen. Greife lieber zu unseren Bodenaktivatoren, damit deine Küchenkräuter gedeihen können, ansonsten gilt bei Kräutern - düngen nach Bedarf.

Wie oft soll ich meine Kräuter gießen?

Egal, ob deine Kräuter in der Sonne oder im Halbschatten stehen, brauchen sie in der Regel, mit wenigen Ausnahmen, die gleiche tägliche Flüssigkeitsmenge. Als Faustregel gilt, 10% vom Topfgewicht. Eine Ausnahme ist zum Beispiel der Schnittlauch, der 15% benötigt. Natürlich, wenn dein Balkon offen ist, und es gerade stark geregnet hat, brauchen die Pflanzen meist kein zusätzliches Wasser. An heißen Sommertagen mußt du dafür eventuell die tägliche Dosis erhöhen. Aber auch hier gilt der gesunde Menschenverstand. Im Winter kannst du nur einmal in der Woche gießen, sofern du winterharte Pflanzen auf dem Balkon hast. Achte darauf, dass der Topf unten ein Abflussloch hat und lege eine Drainage an. Dadurch vermeidest du Staunässe, die so gut wie keine Pflanze verträgt.

Ab wann soll ich meine Kräuter düngen?

Im Anschluss an die Überwinterung, solltest du schon im Frühling beginnen, deine Küchenkräuter mit einem Langzeitdünger versorgen. Die gekauften Pflanzen mit neuer Erde brauchen dagegen erst mal keinen Dünger. Beobachte die gesamte Saison über ihren Zustand und dünge nach, wenn du erste Mangelerscheinungen feststellst (braune oder schlaff herabhängende Blätter). Unsere Bodenaktivatoren helfen deinen Pflanzen, die Nährstoffe besser aufzunehmen und auf diese Weise widerstandsfähiger zu werden.

Bodenaktivator oder Dünger - was ist besser?

Küchenkräuter benötigen beides - einen Bodenaktivator und einen biologischen Dünger. Der Dünger hält eine ausreichende Nährstoffversorgung aufrecht. Der Bodenaktivator wird für die Erde verwendet und sorgt dafür, dass diese länger aktiv bleibt, indem er notwendige Mikroorganismen auf natürliche Weise liefert.

Ist die Verwendung von Kräutergarten tierfreundlich?

Alle Produkte von Biotaurus sind in keinster Weise für Hunde oder Katzen schädlich, da sie keine Schadstoffe enthalten, oder giftig sind. Der Kräutergarten ist vegan, chemiefrei und zu 100% natürlich.

Weitere Tipps zu Pflanzen, Pflege und Düngung findest du in unserem ausführlichen Kräuter-Ratgeber.